Was ist Faszien­training?

Das Faszientraining lindert verspannungs­bedingte Schmerzen, erhöht die Beweglichkeit des ganzen Körpers und entspannt.

In der Gruppenstunde wechseln sich Bewegungsabfolgen (Flows), intensive Dehnungen, Faszienroll­massagen und Entspannungsübungen ab.

Durch die Übungen werden verklebte Faszien gelöst und muskuläre Spannungen abgebaut, die in der Folge unserer bewegungsarmen Lebensweise entstanden sind. Einseitige Bewegungsabläufe werden optimal ausgeglichen. Nach dem Kurs fühlen Sie sich lockerer und beweglicher.

schären aktivtherapie Schmerztherapie Massage Claudia

Für wen ist das Faszientraining geeignet?

Das Training ist für alle geeignet und so aufgebaut, dass verschiedene Schmerzregionen berücksichtigt werden. Es eignet sich auch zur Prävention, um beweglich und vital zu bleiben. Stärken Sie mit dem Training die Architektur Ihres faszialen Gewebes, damit es für künftige Herausforderung besser gewappnet ist. Vorkenntnisse sind keine notwendig. Es braucht dazu lediglich bequeme, sportliche Kleidung.

Termine und Kosten

Die fortlaufende Gruppenstunde findet ab Februar 2022 jeweils am Dienstag von 12.15 bis 13.15 Uhr in der Oase 59, Martin Disteli-Strasse 59 in Olten (5 Minuten vom Bahnhof entfernt) statt. Der Einstieg ist jederzeit möglich.

Schnupperstunde / Einzeleintritt: Fr. 28.– (nur auf Voranmeldung möglich)
10er-Abo: Fr. 250.– (12 Wochen gültig).

schären aktivtherapie Schmerztherapie Skelett

Was sind Faszien?

Die Faszien des menschlichen Körpers bilden ein Gewebenetz, das sich über den gesamten Körper erstreckt. Sie umgeben unsere Muskeln und Organe und haben die Aufgabe einer Schutzhülle. Dieses System ähnelt einem Spinnennetz, welches alle wichtigen Teile an seinem Platz hält.

Gleichzeitig gewähren uns Faszien – vor allem im Bereich der Muskulatur – Stabilität und Beweglichkeit. Die Faszien bestehen grösstenteils aus Wasser und den Proteinen Kollagen und Elastin. Die Nährstoffversorgung unserer Faszien läuft zum grössten Teil über die Lymphflüssigkeit, da die wenigsten von ihnen an unsere Blutversorgung angeschlossen sind.

Welche Funktionen haben die Faszien?
Faszien haben verschiedene Funktionen im Körper. Neben der Absorption von Stössen, dem Schutz vor Schäden und der Strukturgebung, sorgt das Gewebe auch für die Übertragung von physischer Energie. Sie sorgen dafür, dass die Muskeln beweglich und verschiebbar bleiben.

Ohne die Faszien wäre Bewegung nicht denkbar, denn die Belastung und der Verschleiss der Muskeln wären zu gross. Umgekehrt brauchen die Faszien auch Bewegung, damit das fasziale Gewebe nicht verklebt.

Welche Rolle spielen Faszien bei der Schmerzentstehung?
Da unser Körper überwiegend aus einem zusammenhängenden Fasziengewebe besteht, lassen sich Schmerzzustände wie Rücken-, Nacken- und Knieschmerzen, aber auch Sodbrennen oder Migräne, meist faszial erklären. Darauf haben verschiedene Faktoren einen Einfluss:

  • Bewegungsmangel
  • Einseitige Bewegungen
  • Angewöhnte Schonhaltungen
  • Emotionale und psychische Belastungen
  • Stress
  • Ungesunde Ernährung
  • Alter
  • Fetteinlagerungen

Wie entstehen Schmerzen?
Die obengenannten Aspekte vermindern die Leistungen des Fasziengewebes. Die Faszien werden durch Dauerspannungen unflexibel und binden schwerer Wasser. Das hat zur Folge, dass sie verkleben. Durch die verklebten Faszien nehmen die Flexibilität und die Elastizität der Bindegewebeschichten ab, die Muskulatur wird steif und unbeweglich. Dadurch wird Druck auf die Nervenenden der Faszien ausgeübt, was sie reizt. Die Schmerzrezeptoren der Nerven­enden senden daraufhin Alarmsignale an das Gehirn, um weiteren Verschleiss vorzubeugen.